Bundesrecht konsolidiert

Bundes-Verfassungsgesetz Art. 60

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Bundes-Verfassungsgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 1/1920 wiederverlautbart durch BGBl. Nr. 367/1925

Typ

BVG

§/Artikel/Anlage

Art. 60

Inkrafttretensdatum

10.11.1920

Außerkrafttretensdatum

30.09.1925

Abkürzung

B-VG

Index

10/01 Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)

Text

Drittes Hauptstück

Vollziehung des Bundes

A. Verwaltung

1. Bundespräsident

Artikel 60

 

(1) Der Bundespräsident wird von der Bundesversammlung gemäß Artikel 38 in geheimer Abstimmung gewählt.

(2) Sein Amt dauert vier Jahre. Eine Wiederwahl für die unmittelbar folgende Funktionsperiode ist nur einmal zulässig.

(3) Zum Bundespräsidenten kann nur gewählt werden, wer das Wahlrecht zum Nationalrat hat und vor dem 1. Jänner des Jahres der Wahl das fünfunddreißigste Lebensjahr überschritten hat.

(4) Ausgeschlossen von der Wählbarkeit sind Mitglieder regierender Häuser oder solcher Familien, die ehemals regiert haben.

(5) Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen für sich hat. Die Wahlgänge werden so lange wiederholt, bis sich eine unbedingte Mehrheit für eine Person ergibt.

Schlagworte

Amtsdauer, passives Wahlrecht, Kaiserhaus, Monarchie, Adelsfamilie, Wiederholungswahl, absolute Mehrheit

Gesetzesnummer

10000041

Dokumentnummer

NOR12000765

Alte Dokumentnummer

N11920121710